Startseite

Das Haus

Das Ferienzentrum

Die Umgebung

Anreise

Essen und Trinken

Ausflüge

Tipps

Impressum

Die Umgebung des Château Amely - der Airbus A 380 und sein komplizierter Weg nach Toulouse - ein vorgezogener Nachruf

  Saint Vivien Soulac sur Mer Phare d. Cordouan Château Tour de By Pauillac Der  A 380        
 

Und plötzlich wurde aus der Seite am 15.2.19 der Nachruf auf eine technische Meisterleistung die auf dem Weg von den einzelnen Produktionsstätten durch unsere Region nach Toulouse für
Technikfreaks ein Erlebnis war. In Pauillac endete der Seetransport der Einzelteile z.B. auf dem RoRo-Schiff "Ville de Bordeaux" mit seiner markanten Aufschrift "Airbus A380 on Board".

 
 

Die Art und Weise wie auf dem Schiffs-Anleger das Flugzeug präsentiert und beworben wurde zeigte einen immensen Stolz auf die erbrachte Leistung, wurden doch in aller Regel alle 2 Wochen
Teile umgeladen. Zwei Barken sorgten für den Weitertransport auf der Gironde und Garonne bis nach Langon. Ab dort per Lkw ging es in 3 Nachtetappen nach Toulouse.

 
  Mehrere Besuche, zum Teil mitten in der Nacht, ermöglichten diese Bilder. Ebbe
und Flut diktieren dabei den Ladetermin um rechtzeitig in Bordeaux unter dem
Pont Pierre durchfahren zu können.
 
 

So zeigen die Bilder die Entladung der Heckpartie, den Rumpf und der Tragflächen. Millimetergenau wird der Transport über den Ponton verfolgt und bis zur Abfahrt dokumentiert.

 
   
 

Bei Tageslicht war dann zu erkennen, dass es um den 21. Airbus A 380 ( MSN 21 ) handelte. Nach der Fertigstellung im Mai 2009 flog diese Maschine  für Singapur-Airlines. Während im Vordergrund die Heckpartie zum Verladen wartet, ist Rumpf und Cockpit im Hintergrund schon unterwegs.

 
  Schon zwei Tage später kam die nächste
Lieferung, zwei Tragflächen. Das Hafenpersonal war gerne bereit uns darüber Auskunft zu geben. Waren wir doch am Ende die "zwei Verrückten" die nicht genug bekommen konnten.

Rechts dreht ein weiteres Transportschiff ab um noch rechtzeitig bei Hochwasser an die Girondemündung zu kommen. Insgesamt waren vier Schiffe im Einsatz.

 
  Der weitaus schwierigere Weg wartet bereits in Bordeaux. Hier müssen die Teile unter der Brücke "Pont Pierre" durch :  
   
 

Ein Flugzeug abhängig von Ebbe und Flut ! Vor der Kulisse von Bordeaux auf die Mascaretwelle² wartend schleicht sich die Bark an die Brücke ran. Im diesem Moment hat der Kapitän nur wenige Minuten Zeit unter der Brücke durchzukommen.   Geschafft und ab nach Langon.

 
  In Langon endet der Schiffstransport. In einem eigens angelegten Zwischenlager werden die Einzelteile für den nächsten Nachttransport aubewahrt und vorbereitet, wobei die Tragflächen einen speziellen Windschutz brauchen.

Es wird spannend am Abend. Gegend 21:00 Uhr werden die Motoren der Trucker angelassen und aufgewärmt. Eine Transportstaffel von 36 Polizisten mit Motorrädern erscheinen zum Briefing.

 
 

Ein aufziehendes Gewitter gibt Bedenken. Pünktlich um 22:00 Uhr verlässt der Konvoi Langon um am dritten Tag in Toulouse anzukommen. Nach einem exakten Fahrplan werden Straßen gesperrt und wieder freigegeben. Teilweise müssen Hindernisse demontiert und anschließend wieder aufgebaut werden. Schon in Langon selbst ist der Transport ein Riesenspektakel.

 
   
 

Bevor nun diese Epoche zu Ende geht ein Bild von einem Trainingsanflug auf Stuttgart-Echterdingen

 
       
     
  Mascaretwelle : Dies ist der Zeitpunkt an dem die auflaufende Flut das abfließende Wasser stoppt . Besonders gut zu sehen in Vayres.  
                         
     
  Euronat® ist das eingetragene Markenzeichen der Firma Euronat SA.  
                           
      Inhaltsverzeichnis Impressum Datenschutzerklärung        
                           

( c ) Peter Rieger 2018 - A1